Prote-Team ist heiß auf das Spitzenspiel
Baskets reisen zum Tabellenführer nach Nördlingen

Am Samstagabend kommt es früh in der Rückrunde zum absoluten Spitzenspiel in der 1. Regionalliga. Die Baskets Vilsbiburg (Tabellenzweiter) gastieren hierzu beim Tabellenführer TSV GIANTS Nördlingen.

In der Hinrunde erwischte das Prote-Team am dritten Spieltag einen rabenschwarzen Tag und unterlag Nördlingen zu Hause am Ende deutlich mit 62:78. Mit 4:19 lagen die Prote-Jungs nach sechs gespielten Minuten bereits im Hintertreffen und sollten diesen hohen Rückstand auch nicht mehr kompensieren können. Egal ob aus der Distanz oder unter den Brettern, der Korb schien im Hinspiel wie vernagelt zu sein. Doch an das Hinspiel verschwendet man im Vilsbiburger kaum noch Gedanken. "Wir sind in den letzten Monaten als Mannschaft gereift und auf und neben dem Spielfeld enorm zusammengewachsen. Wir reisen ohne Druck dafür mit viel Vorfreude nach Nördlingen und wollen uns für die Hinspiel-Niederlage revanchieren", so Kapitän Michael Mayr.

Über die Favoritenrollte waren sich beide Teams im Hinspiel nicht ganz einig. Coach Prote nahm es damals gelassen, dass die Rieser sein Team als Favorit ausriefen. Auch vor dem Rückspiel bleibt man trotz der überragenden Tabellensituation ganz gelassen. "Persönlich freue ich mich einfach auf das Spiel am Samstag. Wie mit Ado Badnjevic von Leitershofen verbindet mich mit Mario Matic eine sehr lange Freundschaft und vor einer tollen Kulisse mit der derzeitigen Ausgangssituation kann es nur ein spannender Abend werden. Die Meisterschaft wird nicht am Samstag entschieden, denn dafür ist die Saison noch zu lange und dafür gibt es dieses Jahr zu viele starke Mannschaften, als das man nach dem Spiel bereits vom Aufstieg träumen dürfte", so ein gelassener Headcoach.

Dass es die GIANTS in diesem Jahr ernst meinen mit dem Aufstieg zeigt die jüngste Neuverpflichtung. Rechtzeitig zum Spitzenspiel verpflichtet man mit dem Litauer Deividas Baika erst diese Woche einen weiteren Profi auf der Flügelposition. Mit 1,98 m und 97 kg bringt der Modelathlet die idealen körperlichen Voraussetzungen für die Besetzung der Position drei mit und dürfte Nördlingen somit wohl definitiv zum Aufstiegsfavoriten Nummer eins machen. Zumal man mit Fabian Brütting (21,6 Punkte pro Spiel) und Jordan Talbert (20,9 Punkte / 9,4 Rebounds) auch noch den zweit- und viertbesten Scorer der Liga in den Reihen hat, Emanuel Richter (16,3 Punkte pro Spiel) bester Distanzschütze der Liga ist und Jan Petrovic (9,6 Punkte / 10,1 Rebounds) im Schnitt fast ein Double-Double auflegt.

 

2015 Adams Noerdlingen

Doch verstecken müssen sich die Vilsbiburger nicht. Gleich fünf Spieler punkten bei den Niederbayern im Schnitt zweistellig. Mit Brandon Adams (19,8 Punkte und 13,4 Rebounds) hat man eine wahre Double-Double Maschine und den besten Rebounder der Liga in den eigenen Reihen. John Boyer (14,4) steht dem in nichts nach und ist mit acht Assists pro Spiel unangefochten der beste Vorlagengeber. Kapitän Michael Mayr (12,4) spielt seine beste Regionalliga-Saison im Baskets-Trikot und ist hinter Nördlingens Richter zweitbester Dreierschütze. Und Josh Rolls-Tyson (11,2) und Lubos Novy (10,1) sind an einem guten Tag immer für ein Double-Double gut. Mit Nikolaus Märkl, Andi Goderbauer und Josi Leierseder hat Coach Prote drei weitere Spieler in seinen Reihen die immer mal wieder für eine zweistellige Punkteausbeute zu haben sind. Einem sicherlich bis zum Schluss spannenden Kampf um die Tabellenspitze steht also nichts mehr im Wege.
 
drx logo
flottweg logo
logo delta
logo ostermaier horizontal
Bavaria Werkschutz
saller logo
logo Raap
logo Trausnitz
 
Copyright (c) 2014 by Baskets Vilsbiburg