MENÜ

Die Achterbahn-Fahrt geht weiter

21.10.2018

Baskets ziehen mit 69:84 bei OSB Hellenen München auswärts erneut den Kürzeren

Stark begonnen und genauso stark nachgelassen – Auswärts kommen die Baskets Vilsbiburg in der neuen Saison einfach noch nicht in Fahrt. Am vergangenen Wochenende setze es für die Vilsbiburger Regionalligabasketballer auch im dritten Anlauf eine 69:85 (42:43) Auswärtspleite. Mit drei Siegen bei drei Niederlagen und Tabellenplatz 6 liegt man trotzdem noch voll im Soll.

Neben den Langzeitverletzten Fil Schinhammer und Lubos Novy musste Coach Vilas krankheitsbedingt auch noch auf Kapitän Michael Mayr verzichten. Doch auch ohne die drei Routiniers erwischten die Baskets auswärts erneut den besseren Start. Gute Defense, hohes Tempo und schöner Teambasketball brachten die Gäste aus Niederbayern innerhalb von zwei Minuten mit acht Punkten in Front (10:2). Diesen Vorsprung konnte man auch bis zum Ende des ersten Viertels behaupten (23:17).

Bereits im zweiten Viertel drosselte das Vilas-Team das Tempo und ließ München so von Minute zu Minute mehr ins Spiel kommen. Münchens Topscorer Omari Knox (18 Punkte) und William Bessoir (21 Punkte) hielten nun energisch dagegen, brachten die Gastgeber erstmals in Führung (13. Spielminute; 26:29), um diese auch bis zur Halbzeitpause nicht mehr abzugeben (42:43).

Entscheidend für die am Ende doch relativ deutliche Niederlage war dann das dritte Viertel. Die Baskets versuchten die Gastgeber mit einer Ganzfeldpressverteidigung unter Druck zu setzten und so aus dem Konzept zu bringen. Doch der Schuss sollte deutlich nach hinten los gehen. Die Hellenen fanden immer wieder Schwachstellen in der Vilsbiburger Defense, nutzen diese konsequent aus und zogen mit einem 13:4-Lauf bis zum Ende des Viertels auf 55:66 davon.

Im letzten Viertel versuchte das Vilas-Team vor allem über Einzelaktionen die Partie zu drehen. Doch Offensiv erwischten die Baskets in fremder Halle von der Dreierlinie (6 Treffern bei 25 Versuchen) erneut einen rabenschwarzen Tag und trafen gerade bei der Wurfauswahl nicht immer die richtige Entscheidung. Folglich konnte man auch nicht mehr verkürzen, sondern mussten neben dem Schlussabschnitt (14:18) auch das Spiel (69:84) verloren geben.

„Frustrierend. So einfach lässt sich die Niederlage heute zusammenfassen. Gerade in der zweiten Halbzeit hat man gemerkt, dass uns in solchen Situationen einfach die Kaltschnäuzigkeit und Erfahrung fehlt, um das Spiel dann nochmal gemeinsam als Team zu unseren Gunsten zu drehen“, zeigt sich Headcoach Marc Vilas nach der Niederlage freilich wenig zufrieden.

Trotz der erneuten Auswärtsniederlage liegen die Vilsbiburger weiterhin voll im Soll, sollten aber am kommenden Wochenende das nächste Heimspiel unbedingt gewinnen. Am Samstag 18.30 Uhr empfangen die Baskets hierzu den TV Goldbach in der Vilsbiburger Ballsporthalle.

 

Baskets (Punkte/Dreier): Circiroglu (5), Barovic (12), Leierseder (4), Hoffmann (14), Billinger, Hrschitza, Möllenkamp (2), Wagner (7/1), Theisinger, Dell, Goderbauer (11/3), Corsi (14/2)

 

Thomas Billinger und seine Baskets rannten ab der zweiten Halbzeit immer wieder gegen eine Wand und versuchten über Einzelaktionen ins Spiel zurückzukommen. Mit 69:85 musste man am Ende die dritte Auswärtspleite hinnehmen.
Foto: Georg Soller